Kreishandwerkerschaft

Schwalm-Eder. In wenigen Tagen beginnt das Ausbildungsjahr und die Handwerksbetriebe bieten noch 85 freie Ausbildungsplätze sowie 70 Praktikumsmöglichkeiten an. Die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, Dachorganisation von 19 Handwerksinnungen mit über 900 Mitgliedsbetrieben im Schwalm-Eder-Kreis und Nordhessen, befragt regelmäßig ihre Mitglieder.

Friseur-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. „Wir lassen uns nicht unterkriegen. Corona zum Trotz, sprechen wir unsere neuen Friseurinnen und Friseure frei und feiern im Rahmen der erlaubten Möglichkeiten ihren Erfolg“, sagte Obermeister Carsten Ciemer (Loshausen) auf der Gesellenfreisprechungsfeier in Homberg.

Kreishandwerkerschaft

Schwalm-Eder. Nach über 40 Jahren ist Schluss: Jürgen Altenhof, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder geht in Ruhestand. Seit 1980 war Altenhof für die Kreishandwerkerschaft und die Innungen im Schwalm-Eder-Kreis sowie drei kreisübergreifende Innungen tätig.

Kreishandwerkerschaft

Schwalm-Eder. In den nächsten Wochen geht das Schuljahr zu Ende. Und damit stellt sich trotz Covid-19-Pandemie die Frage, wie es nach der Schule weitergeht. Die Handwerksbetriebe bieten krisensichere Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Das zeigt sich gerade in der aktuellen Situation. „Im Gegensatz zu anderen Branchen ist das Handwerk bisher – mit Ausnahme von wenigen Zweigen – gut durch die Corona-Zeit gekommen“, sagte Kreishandwerksmeister Frank Michel (Treysa).

Friseur-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. Karl-Heinz Heyde ist tot. Im Alter von 82 Jahren starb der Ehrenobermeister der Friseur-Innung Schwalm-Eder nach kurzer schwerer Krankheit. Der Ziegenhainer Friseurmeister war von 1966 bis 2006 ununterbrochen in verschiedenen Funktionen ehrenamtlich in der Friseur-Innung Ziegenhain und der Friseur-Innung Schwalm-Eder aktiv.

Kreishandwerkerschaft

Schwalm-Eder. Das Handwerk im Schwalm-Eder-Kreis schaut, trotz Corona-Krise, zuversichtlich nach vorn. Nach Abfrage der Kreishandwerkerschaft bei ihren fast 1.000 Innungsfachbetrieben melden die Handwerksbetriebe trotz Corona 42 freie Ausbildungsplätze. Zudem werden 33 Praktikumsplätze angeboten. Alle drei Monate fragt die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder die offenen Praktikums- und Ausbildungsstellen bei den Innungsfachbetrieben ab.

Friseur-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. Die Friseur-Innung Schwalm-Eder befürchtet Nachteile für ihre Mitglieder wegen der angeordneten Schließung der Friseurbetriebe. „In den letzten Tagen spüren wir den Unmut unserer Kunden immer intensiver. Baumärkte und Gartencenter dürfen öffnen. Friseure nicht, ist ein oft geäußertes Argument“, sagte Carsten Ciemer, Obermeister der Friseur-Innung Schwalm-Eder. Schlimmer noch als der Unmut der Kunden sei, dass die Schwarzarbeit Hochkonjunktur habe.

Zimmerer-Innung Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. Durch den Corona-Virus haben viele Unternehmen ihre Arbeit eingestellt oder Kurzarbeit angemeldet. Dagegen arbeiten die meisten Handwerksbetriebe weiter, weil die Bedrohungslage für Mitarbeiter und Auftraggeber als niedrig eingestuft wird. Das Problem für viele Betriebe: Aufträge werden aus Unwissenheit und Angst verschoben oder storniert. Klaus Kühlborn (Spangenberg) Obermeister der Zimmerer-Innung Schwalm-Eder fordert ein Umdenken bei privaten, öffentlichen und gewerblichen Auftraggebern.

Partner

Cookies

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Klicken Sie auf „Zustimmen und Fortfahren“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website zu navigieren; oder klicken Sie auf „Weitere Informationen“, um in unserer Datenschutzerklärung mehr Details über Cookies zu erfahren.